Pressearbeit in München, Bayern, Deutschland, international

   
 
 
 
          Newsroom
      
      
      
 
 

60 Jahre Schlemmer: Vom lokalen Handelsunternehmen zum  internationalen Mehrwertpartner

60 Jahre Schlemmer: Vom lokalen Handelsunternehmen zum internationalen Mehrwertpartner

Schlemmer Group begeht Firmenjubiläum mit Live-Schaltungen zu Standorten auf der ganzen Welt

Mit einer ganztägigen Festveranstaltung beging die Schlemmer Group in ihrer Unternehmenszentrale in Poing bei München heute ihr 60-jähriges Firmenjubiläum. Neben den rund 100 Mitarbeitern am Standort und dem deutschen Management-Team nahmen auch Politik- und Medienvertreter an den Feierlichkeiten teil. Insgesamt 18 Schlemmer-Standorte in Deutschland, Europa, USA, Mexiko, Südamerika, dem Nahen Osten und Asien wurden den ganzen Tag über durch Live-Videoschaltungen in die Jubiläumsfeier integriert.

Gratulation seitens der Politik: Robert Niedergesäß (links) Landrat Ebersberg und Josef Minster, CEO der Schlemmer Group

Gratulation seitens der Politik: Robert Niedergesäß (links) Landrat Ebersberg und Josef Minster, CEO der Schlemmer Group

Robert Niedergesäß, Landrat im Kreis Ebersberg, betonte die hohe wirtschaftliche Bedeutung des Global Players für die Region. „Ich bin sehr beeindruckt, was hier in Poing durch Schlemmer in die Welt hinausgetragen wird“, sagte Niedergesäß.

Josef Minster, seit 1999 CEO des Unternehmens, blickte in seiner Festansprache auf mehr als ein halbes Jahrhundert Unternehmensgeschichte zurück und gab dabei auch eine der Erfolgsformeln der Schlemmer Group preis: „Die frühe und sehr konsequente Internationalisierung des Unternehmens, die im Jahr 1988 in Singapur begann und bis heute zu unseren wichtigsten unternehmerischen Zielen gehört, ermöglicht es uns, für unsere Kunden vor Ort echte Mehrwerte zu bieten.“ Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schlemmer Group würdigte Minster in besonderer Weise: „Unsere Unternehmenskultur ist trotz unserer globalen Ausrichtung stark durch unseren ursprünglichen Standort geprägt: Unsere Mitarbeiter wissen was es heißt, hart zu arbeiten, aber sie pflegen nach Feierabend auch die sprichwörtliche bayerische Gemütlichkeit und Gemeinschaft. Natürlich gab es in den 60 Jahren unserer Geschichte nicht nur rosige Zeiten – unsere Mannschaft hat in Krisen stets bewiesen, dass sie auch eng zusammen stehen und schwierige Situationen erfolgreich meistern kann. Dafür möchte ich mich bei allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen herzlich bedanken“, sagte Minster.

Christian von der Linde, seit rund zwei Jahren CFO, beschrieb in seiner Rede unter anderem die Vision für das weitere Wachstum der Schlemmer Group: “Schlemmer präsentiert sich zum sechzigsten Geburtstag als gut aufgestelltes, solventes, liquides und bestens für die zukünftigen Aufgaben positioniertes Unternehmen. Unser Ziel lautet, bis zum Jahr 2020 unseren Umsatz von jetzt 240 Mio. auf 400 Mio. EUR zu verdoppeln. Die Anzahl der Mitarbeiter wird dafür von jetzt 2.000 auf rund 3.000 wachsen.“

Um diese ehrgeizigen Pläne zu verwirklichen, setzt die Schlemmer Group in den kommenden Jahren auf eine Reihe von zentralen Projekten, die kürzlich in dem Leitkonzept ONE SPIRIT 2020 definiert wurden. So sollen die Investitionen in Forschung und Entwicklung verdreifacht werden. Weitere Unternehmenszukäufe und die Eröffnung neuer Auslandsstandorte sollen die Technologieführerschaft und Marktpräsenz weiter stärken. „Nicht zuletzt ist die Investition in die Zukunft immer auch eine Investition in die Mitarbeiter. Schon heute präsentiert sich Schlemmer durch attraktive Bonus- und Beteiligungsmodelle sowie durch hohe soziale Verantwortung als sehr moderner Arbeitgeber. Unser Ziel ist es, als TOP-Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb sowohl für die Menschen in der Region als auch für junge Talente, die es in unsere Niederlassungen im Ausland zieht, noch deutlicher wahrgenommen zu werden“, betonte Josef Minster.

Eine weitere Attraktion der 60-Jahrfeier war die von Mitarbeitern konzipierte Ausstellung, in der eine Vielzahl historischer Exponate die Entwicklungsgeschichte des Unternehmens dokumentieren. Wenig bekannt ist beispielsweise das glückliche Zusammentreffen des langjährigen Geschäftsführers Adolf König mit dem MAN-Ingenieur Emil Knobloch. Eine Anforderung der Deutschen Bundeswehr an MAN, ein Fahrzeug zu entwickeln, das in der Lage sein sollte, eine Wassertiefe von 120 cm zu durchfahren, brachte den Entwickler auf die entscheidende Idee: Er orderte bei Schlemmer, das zu dieser Zeit unter anderem auf den Handel mit Sanitärprodukten spezialisiert war, eine große Anzahl handelsüblicher Brauseschläuche und verwendete sie, um die Elektrik des Fahrzeug-Prototypen vor Wasser zu schützen: Dies war die Geburtsstunde des Kabelschutzes, wie er noch heute ins wesentlich ausgereifterer Form von Schlemmer produziert und weltweit vertrieben wird.

Über Schlemmer
Die Schlemmer Group agiert mit über 2.000 Mitarbeitern in 37 Ländern weltweit und erwirtschaftete in 2013 einen Umsatz von mehr als 240 Mio. Euro. An 23 stationären Fertigungsstandorten und einer mobilen Fertigung entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen traditionell Kabelschutzsysteme für Automotive und Industrie bestehend aus Well-, Glatt- und Schutzschläuchen, Verteiler und Schutzkappen sowie kundenindividuellen Kabelkanälen und Kabelführungen. Weitere Geschäftsbereiche sind Connection Systems mit Verschraubungstechnik, Mechatronic Systems mit Sonden und Sensoren, Air und Fluid Systems mit medienführenden Leitungssystemen, sowie Elektroinstallationssysteme mit Geräte- und Verbindungsdosen. Ganz im Zeichen der Umwelttechnologie steht der Bereich Schlemmer ecotech mit Solarabsorbern und Energiezaunlösungen.

Weitere Informationen: www.schlemmer.com und www.schlemmer-ecotech.com
Schlemmer Group auf Facebook: https://www.facebook.com/schlemmer.group


/ Article published by WORDUP PR Agentur München /
Kommentar hinterlassen

Ihre EMail-Adresse wird nicht angezeigt.

KOMMENTAR POSTEN