Pressearbeit in München, Bayern, Deutschland, international

   
 
 
 
          Newsroom
      
      
      
 
 

Anaqua nutzt IBM Cloud-Rechenzentren

Anaqua nutzt IBM Cloud-Rechenzentren

IBM Cloud-Rechenzentren in Europa und Asien ermöglichen leistungsstarke und zuverlässige IP-Businessleistungen

Anaqua, Inc., ein führender Dienstleister für Intellectual Property Management und Analytics-Software und -Dienste gab heute bekannt, dass er die IBM Cloud als bevorzugte globale Cloud-Lösung ausgewählt hat und damit seine globale Präsenz in Asien und Europa ausweiten wird.

Nahezu eine Million IP-Fachexperten in über 150 Ländern nutzen Anaqua zur Verwaltung immaterieller Vermögenswerte. Das weltweit agierende Unternehmen setzt jetzt auf die IBM Cloud. Dies ermöglicht einen stabileren lokalen Support sowie kürzere Antwortzeiten, störungsfreie Wartungsroutinen und die Konformität mit lokalen Datenschutz- und Sicherheitsstandards.

„Organisationen wie Anaqua können mit der IBM Cloud ihr Geschäft transformieren, indem sie ihre Lösungen auf die Cloud ausweiten und so eine sichere hybride, private oder öffentliche Cloud-Umgebung bereitstellen“, so Bill Karpovich, General Manager der IBM Cloud-Plattform. „IBM bietet eine weltweite Cloud-Infrastruktur, die es Unternehmen ermöglicht, stets in der Nähe des jeweiligen Leistungsorts ihrer Kunden zu sein. Dazu schafft sie eine schnellere Anwendungsleistung sowie lokale Speicher- und Computing-Alternativen.“

Kunden von Anaqua – führende innovative Unternehmen und Anwaltskanzleien – betreiben verteilte, globale Intellectual Property-Operationen. Für sie sind ein ansprechbarer lokaler Support und die strenge Konformität mit den Sicherheitsstandards des Unternehmens und den gesetzlichen Vorschriften am jeweiligen Standort notwendige Voraussetzungen. Die IBM Cloud entspricht diesen strengen Standards. Sie versetzt Unternehmen darüber hinaus dank ihrer weltweiten Cloud-Infrastruktur in die Lage, Infrastrukturleistungen vor Ort zu nutzen und die Daten in der Nähe der Kundenstandorte aufzubewahren.

„Unsere Investition in die Ausweitung unserer globalen digitalen Kapazitäten spiegelt unsere anhaltende Selbstverpflichtung wider, stets Vorreiter bei der Erfüllung der Bedürfnisse unserer Kunden beim Management immaterieller Vermögenswerte zu sein“, so Jack Morgan, Senior Vice President für Kundenservice bei Anaqua. „Durch die zentralisierte Bereitstellung und Verwaltung, sowie die Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit, die dank der IBM Cloud-Plattform weltweit verfügbar sind, können wir unseren Kunden einen durchgehenden Zugang zu sicheren, leistungsstarken und zuverlässigen IP-Businessleistungen gewährleisten.“

Über Anaqua, Inc.

Anaqua unterstützt Unternehmen und Anwaltskanzleien dabei, geistiges Eigentum in einen Wettbewerbsvorteil umzuwandeln. Seine Software-Plattform kombiniert Big Data Analytics-Erkenntnisse mit wichtigen Werkzeugen, Best-Practice-Workflows und -Diensten zu einer leistungsfähigen und intelligenten Umgebung. Diese unterstützt IP-Organisationen dabei, effizienter zu arbeiten und bessere Entscheidungen schneller zu treffen. Viele der bekanntesten Marken und innovativsten Produkte wurden mithilfe der ANAQUA-Plattform konzipiert, bewertet, geschützt und monetarisiert. Anaqua wurde 2004 von IP-Führungskräften von The Coca-Cola Company, Ford Motor Company, Kimberly-Clark und British American Tobacco gegründet und ist ein privat geführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Boston (USA) und Standorten in Europa und Asien.

Mehr Informationen finden Sie auf http://www.anaqua.com.


/ Article published by WORDUP PR Agentur München /
Kommentar hinterlassen

Ihre EMail-Adresse wird nicht angezeigt.

KOMMENTAR POSTEN