Bayerische Gemeindezeitung berichtet über Accuramics

Accuramics 1100 - PR Agentur München WORDUP Public Relations| Mehr als 20 Hotels in Deutschland haben sich im vergangenen Jahr für eine Nachrüstung ihrer Heizungsanlage mit dem Keramikspeicher-System Accuramics 1100 entschieden, und sind mit den erzielten Einsparungen durchweg zufrieden. Auch die öffentliche Hand hat das enorme Potenzial des Keramikspeichers inzwischen erkannt, nicht zuletzt deshalb, weil die Investitionskosten für Kommunen und Gemeinden überschaubar bleiben. Dazu ein Praxisbeispiel: Eine 500 KW-Feuerungsanlage in einer Kommune für ein Rathaus hat Öl- bzw. Gasverbrauchskosten von ca. 50.000 Euro pro Jahr. Ein realistisches Einsparpotenzial mit Accuramics 1100 inklusive Optimierung liegt bei 15 %, also ca. 7.500 Euro pro Jahr. Der Investitionsaufwand inklusive Installation beläuft sich auf brutto 7.000 Euro, die Amortisationszeit beträgt also lediglich 11 Monate.

Das Prinzip von Accuramics 1100 ist einfach: Der HighTech-Keramikspeicher wird in den bestehenden Heizkessel eingebaut und durch die Flammenergie während der Brennerlaufzeit aufgeheizt. Die gespeicherte Flamm- und Wärmeenergie wird nach dem Abschalten des Brenners kontinuierlich an den Heizkessel abgegeben. Dadurch werden das erneute Zuschalten des Brenners verzögert und seine Stillstandszeiten erheblich verlängert. Heizkosten können somit gesenkt werden, entsprechend verringern sich auch CO2- und Feinstaubbelastung.

|Zum Artikel in der August-Ausgabe der Gemeindezeitung