Konfliktmanagement in personalistischen Gesellschaften

Gesellschaftsverhältnisse sind wie alle auf Dauer angelegten Rechtsbeziehungen konfliktanfällig. Dies gilt vor allem für personalistisch strukturierte Gesellschaften, deren Gelingen maßgeblich auf dem wechselseitigen Vertrauen der beteiligten Gesellschafter beruht.
Idealerweise sollten Konfliktpotenziale zwischen Gesellschaftern bereits vorab durch geeignete vertragliche Regelungen entschärft werden. Lässt sich ein Gesellschafterstreit dennoch nicht verhindern, will das weitere Vorgehen gut überlegt sein. Auseinandersetzungen müssen nicht zwingend gerichtlich geführt werden. Alternativen bieten Schiedsgerichte und außergerichtliche Methoden der Streitbeilegung. Der Vortrag stellt anhand praktischer Beispiele und auf der Grundlage der aktuellen Rechtsprechung Möglichkeiten der Konfliktvermeidung und -beilegung in personalistischen Gesellschaften dar.

Veranstaltung der Kanzlei Kaufmann.Lutz in Kooperation mit dem BVMW Bayern – Haus der Bayerischen Wirtschaft, München – Anmeldung erforderlich