Interview mit Geohumus-Geschäftsführer Dr. Wulf Bentlage

Laudatorin Beate Wedekind, Dieselmedaillen-PreisträŠger Dr. Wulf Bentlage, GeschäŠftsfŸührer Geohumus International; Foto:Agency People Image, Michael Tinnefeld

| Das Frankfurter Unternehmen Geohumus hat die Dieselmedaille 2010 in der Kategorie „Nachhaltigste Innovationsleistung“ gewonnen. Die Dieselmedaille wurde 1952 ins Leben gerufen und gilt als höchste Auszeichnung für Erfinder, die mit ihrem Erfolg zum Wohle der Gesellschaft beigetragen haben. Die lange Liste prominenter Medaillenträger aus den vielfältigsten Bereichen unterstreicht die hohe Bedeutung der geistigen Schöpfung und des unternehmerischen Erfolgs für die Wirtschaft. Am 30. November hat das Diesel-Kuratorium im Rahmen eines Empfangs im Ehrensaal des Deutschen Museum in München die Gewinner der Dieselmedaillen in den vier Kategorien Erfolgreichste Innovationsleistung, Nachhaltigste Innovationsleistung, Beste Innovationsförderung und Beste Medienkommunikation bekannt gegeben. Geohumus-Geschäftsführer Dr. Wulf Bentlage zur Philosophie von Geohumus, den Einsatzgebieten des innovativen Wasser- und Nährstoffspeichers, und einer Umweltaktion in Äthiopien, an der man sich aktiv beteiligen kann.

| Herr Dr. Bentlage, Warum benötigt man den Zusatzstoff Geohumus zur Wasserspeicherung?

|Die drohende Wasserknappheit ist eines der drängendsten Probleme der Menschheit in den kommenden Jahrzehnten. In ihrem Bericht „Wasser in einer sich verändernden Welt“ warnt die UNO schon jetzt vor den dramatischen Folgen des Wassermangels, der sich durch den Klimawandel noch weiter verschärfen wird. Wasser wird insbesondere in der Landwirtschaft zur Bewässerung benötigt, um die Ernährung einer wachsenden Erdbevölkerung sicherzustellen. Dabei gibt es viele Regionen auf der Welt, in denen es entweder grundsätzlich zu wenig, oder aber sehr unregelmäßig und zur falschen Zeit regnet. Umweltsünden wie das unkontrollierte Abholzen von ganzen Wäldern verschärfen das Problem zusätzlich, denn sie begünstigen Erosionsprozesse und führen dazu, dass der Boden das ohnehin knappe Wasser nicht mehr speichern kann – es versickert statt dessen einfach ungenutzt im Erdreich.
Der Wasser- und Nährstoffspeicher Geohumus ist ein Bodengranulat, das in geringer Menge in den Boden eingebracht wird und die Wasserspeicherung maßgeblich verbessert.