Nominiert für die Dieselmedaille 2013 in der Kategorie Erfolgreichste Innovationsleistung (Teil 4)

Helmut Claas/ CLAAS KGaA mbH – Weltweit führender Hersteller von Landtechnik

Vor exakt 100 Jahren begann August Claas in Clarholz/Westfalen, ein Unternehmen aufzubauen. Kurz nach der gemeinsamen Firmengründung „Gebr. Claas“ 1914 mit seinen Brüdern Bernhard und Franz jun.siedelte die Firma 1919 nach Harsewinkel über – noch heute der Stammsitz des Unternehmens.

Mit dem Aufkommen des CLAAS Strohbinders in den 1920er Jahren steht in der Landwirtschaft eine Maschine zur Verfügung, die in der Lage ist, die Arbeiten mit dem losen Stroh aus der Stand-Dreschmaschine zu vereinfachen und zugleich weniger Personal zu mobilisieren. Der Markt ist damals durch zwei Knotersysteme bestimmt. Diese beiden wenig zuverlässigen Produkte sind bei den Landwirten zudem wenig beliebt, da entweder die Garne reißen oder Garnreste im Strohbündel verbleiben. Wegen des widerstandsfähigeren Doppelschlaufenknotens ohne Abfall setzt CLAAS ganz auf das so genannte „McCormick” System und beseitigt im Laufe der Entwicklung alle vorhandenen Schwachstellen. 1921 wurde dem Unternehmen sein erstes Patent in diesem Bereich erteilt, das zugleich den Grundstein für die Entwicklung zum Weltunternehmen legt. 1930 entwickelt die Firma ihren ersten Mähdrescher, der sechs Jahre später in Serienproduktion geht. Zur heutigen Produktpalette des Agrarkonzerns von Weltruf gehören Mähdrescher, Feldhäcksler, landwirtschaftliche Pressen, Grünland-Erntemaschinen, Teleskoplader sowie Traktoren , und das Saatengrün der Claas-Maschinen ist längst ein globales Markenzeichen geworden.

Helmut Claas, der älteste Sohn des Gründers August Claas, machte zunächst eine Ausbildung als Maschinenschlosser. Erst dann studierte er Maschinenbau in Hannover und Paris. Im Alter von 30 Jahren trat er in die Firma seines Vaters August ein und führte den Konzern in knapp 50 Jahren durch alle Krisen zum führenden Hersteller von Agrartechnik. In den letzten 30 Jahren wurde außerdem intensiv an landwirtschaftlichen Informationssystemen und Software für landwirtschaftliche Betriebe gearbeitet, um die Arbeit der Landwirte zu vereinfachen und effizienter zu gestalten. Die oft zeitaufwändigen und komplexen Einstellungen, die je nach Witterung, Kornbestand auf dem Feld oder Geländekontur vorgenommen werden müssen, kann das weltweit erste vollautomatische Mähdreschersystem CEMOS AUTOMATIC von CLAAS selbst regeln. Der Mähdrescher LEXION 770 konnte mit einer Ernte von 675 Tonnen in 8 Stunden sogar einen Guinness Weltrekord aufstellen.

Diese Entwicklungserfolge sind vor allem Ergebnis einer interdisziplinärer Arbeitsweise: „ Es ist wichtig, dass Konstrukteure und Mitarbeiter des Musterbaus miteinander im Gespräch über anstehende Aufgaben und Probleme bleiben. Diese Art von Zusammenarbeit hat sich bei CLAAS immer als sehr erfolgreich erwiesen“, so Helmut Claas. Auch wenn seine Tochter Cathrina Claas-Mühlhäuser seit 2010 den Vorsitz im Aufsichtsrat hat, ist Helmut Claas noch heute mit dabei, wenn es um die Konstruktion und das Testen von Häckslern und Mähdreschern geht, denn er pflegt die räumliche Nähe zu seinen Maschinen. Bis zur Teststrecke hat er es nicht weit – er wohnt auf dem Firmengelände.