Power für Bayerns Kommunen: Accuramics voll im Trend

Bereits zum fünften Mal trafen im Juni im Garchinger Bürgerhaus die Profis der Kommunalpolitik auf die Profis der Energie-Branche. Die Bayerische GemeindeZeitung hatte in Kooperation mit dem Bayerischen Gemeindetag, dem Bayerischen Städtetag und dem Bayerischen Landkreistag zum diesjährigen Energie-Forum eingeladen. Mit dabei: Die Experten der Accuramics GmbH, deren innovatives Wärmespeichersystem bereits in zahlreichen Kommunen erfolgreich eingesetzt wird und dort für deutliche Heizkosten-Reduktion sorgt.

„Ein neuer Öl- oder Gas-Kessel ist sehr viel teurer (zum Beispiel Brennwertkessel 800 %) als eine Investition in Accuramics 1100. Und gibt es immer noch viele Kessel, bei denen es bezüglich des Alters und ökobilanziell keinen Sinn macht, diese in den nächsten fünf bis zehn
Jahren auszutauschen. Hier hilft Accuramics aufgrund der sehr kurzen Amortisationszeiten von deutlich unter zwei Jahren vom ersten Tag an über viele Jahre Kosten zu sparen, sagt Accuramics-Geschäftsführer Olaf Tinzmann. „Ein Beispiel: Eine 500 KW-Feuerungsanlage in einer Kommune für ein Rathaus hat Öl- bzw. Gasverbrauchskosten von ca. 50.000 Euro pro Jahr. Ein realistisches Einsparpotenzial mit Accuramics 1100 inklusive Optimierung liegt bei 10 %, also ca. 5.000 Euro pro Jahr. Der Investitionsaufwand inklusive Installation beläuft sich hier auf brutto 6.000 Euro, die Amortisationszeit beträgt lediglich 15 Monate.“

Zum Download der Dokumentation der GemeindeZeitung (Accuramics auf Seite 12)