PRO/CONTRA: Senken nachträglich in Heizkessel eingebaute Keramik-Elemente den Energieverbrauch?

Energiesparen ist ein seit Jahren ein zentrales Thema – in der Sanitär-/Heizung-/Klima-Branche ebenso wie in der Bevölkerung. Wer will schon mehr Gas, Öl, Pellets oder andere Brennstoffe verbrauchen als eigentlich notwendig. Doch wie kann das geschehen, wenn der Kunde einen in die Jahre gekommenen Heizkessel betreibt. Viele Experten empfehlen: alter Kessel raus, neuer Kessel rein. Damit lasse sich das jeweilige objektbezogene Einsparpotenzial mit relativ geringen Investitionen realisieren.

Senken nachträglich in einen Heizkessel eingebaute Keramik-Elemente den Energieverbrauch? Dazu ein Artikel in IKZ Haustechnik – Branche aktuell vom Dezember 2011:

– Pro: Olaf Ernst Tinzmann, Geschäftsführer, Accuramics GmbH, München
– Contra: Dipl.-Ing. Wolfgang Diebel, Leiter Produktmanagement, Bosch Thermotechnik, Buderus Deutschland, Wetzlar

| Zum Artikel und zusätzlichen Informationen