Pressearbeit in München, Bayern, Deutschland, international

   
 
 
 
          Newsroom
      
      
      
 
 

Schlemmer Group glänzt auch 2014 mit Rekordergebnis

Schlemmer Group glänzt auch 2014 mit Rekordergebnis

Zum zweiten Mal in Folge präsentiert die Schlemmer Group in Poing bei München Rekordzahlen. Der heute veröffentlichte Geschäftsbericht weist – wie bereits im Vorjahr – das beste Ergebnis seit Bestehen des Unternehmens aus. So konnte der Umsatz erneut um rund 30 Mio. EUR auf 270 Mio. Euro gesteigert werden. Der Jahresüberschuss (EBIT) liegt bei 27 Mio. Euro und damit nochmals mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr (13 Mio.). Stetig gewachsen ist auch die Eigenkapitalquote des Unternehmens, die derzeit bei knapp 40 Prozent liegt (Vorjahr: 34 Prozent).

Josef Minster, CEO der Schlemmer Group betont, dass mit diesen Zahlen die Jahresplanung für 2014 um 18 Prozent übererfüllt wurde, weist jedoch auch auf einige äußerst positive Begleitumstände hin: “Zum einen haben wir 2014 eine Reihe sehr ertragreicher, neuer Projekte abgearbeitet. Zum anderen profitieren wir als kunststoff-verarbeitendes Unternehmen natürlich enorm von den gegenwärtig sehr günstigen Preisen für Öl, das als Rohstoff für viele unserer Produkte Verwendung findet. An dieser Stelle können die Bäume natürlich nicht endlos in den Himmel wachsen, denn wir werden auch wieder Zeiten mit anderen Ölpreisen erleben – vielleicht sogar schon sehr bald.“

Spitzenergebnisse bei Umsatz, Jahresüberschuss und Eigenkapitalquote.

Spitzenergebnisse bei Umsatz, Jahresüberschuss und Eigenkapitalquote.

Boom-Märkte im Jahr 2014 waren für die Schlemmer Group, die mit 21 Werken und einer mobilen Fabrik in weltweit vertreten ist, vor allem Asien, Osteuropa und Nordafrika. In der Region Americas (Nordamerika, Südamerika, Mexiko), wo Schlemmer seit dem Jahr 2010 aktiv ist, will man hingegen in Zukunft intensiv expandieren. “Wir planen für die nächsten Jahre deutliche Werkserweiterungen und auch neue Werke vor allem in Nordamerika und Mexiko, um dort unseren Marktanteil signifikant zu erhöhen“, sagt CEO Josef Minster.

Unter dem Strich ist die Schlemmer-Unternehmensführung mit der gegenwärtigen Entwicklung, die Teil eines im vergangenen Jahr verabschiedeten Leitkonzepts (ONE SPIRIT 2020) ist, mehr als zufrieden. Dennoch bleibt die weitere Planung ehrgeizig und wachstumsorientiert: Einen Jahresumsatz von 400 Mio. Euro, eine Erhöhung der Mitarbeiterzahl auf etwa 3.000 weltweit sowie eine Verdreifachung der Investitionen in Forschung und Entwicklung sind die zentralen Ziele, die sich das Unternehmen bis zum Jahr 2020 selbst gesetzt hat. Mit weiteren Unternehmenszukäufen und der Eröffnung neuer Auslandsstandorte sollen die Technologieführerschaft und Marktpräsenz der Schlemmer Group zusätzlich gestärkt werden.

Schlemmer-CEO Josef Minster

Schlemmer-CEO Josef Minster

„Wir haben allen Grund, sehr zuversichtlich in die Zukunft zu blicken“, betont Josef Minster. „Auch im ersten Quartal 2015 befinden wir uns bereits über dem festgelegten Plansoll. Aktuell verhandeln wir einige sehr große Projekte mit Jahres-Volumina von bis zu 25 Mio. Euro und Laufzeiten von bis zu 15 Jahren. Der Grund für solche Anfragen ist die steigende Wahrnehmung des ausgeprägten globalen Footprints unseres Unternehmens in unterschiedlichen Branchen. Das ist der Lohn für über 10 Jahre harte Arbeit an der Globalisierungsstrategie der Schlemmer Gruppe.“

Auch in diesem Jahr profitieren die Mitarbeiter der Schlemmer Group direkt vom Geschäftserfolg. Da auch in 2014 der Jahresplan des Unternehmens in vollem Umfang erfüllt wurde, erhalten die Mitarbeiter zu ihren regulären Bezügen ein Prozent ihres Jahresgehaltes als Erfolgsprämie. Dazu kommt noch eine Erfolgsprämienpauschale, basierend auf zehn Prozent des Betrages, der über die Jahresplanung für das Geschäftsjahr 2014 hinaus erwirtschaftet worden ist und die anteilig auf die Mitarbeiter verteilt und ausgezahlt wird. „Natürlich kann ein solches Ergebnis nur mit einer hoch motivierten und enorm leistungsbereiten Mannschaft eingefahren werden. Hierfür möchte sich die Unternehmensführung auch in diesem Jahr ausdrücklich bedanken“, ergänzt Josef Minster.


/ Article published by WORDUP PR Agentur München /
Kommentar hinterlassen

Ihre EMail-Adresse wird nicht angezeigt.

KOMMENTAR POSTEN