US-Studie: Website-Lokalisierung mindestens in 11 Sprachen

|Common Sense Avisory (CSA), ein unabhängiges Marktforschungsunternehmen aus Massachusetts mit starkem Fokus auf Sprachendienstleistungen, hat in einer aktuellen Untersuchung festgestellt: Für wirklich internationale Websiten-Projekte ist es nicht ausreichend, lokalisierte Inhalte in den wichtigsten Weltsprachen anzubieten. Die Experten von CSA, die im vergangenen Winter 1.000 Websites der größten Unternehmen und Markennamen untersucht haben, resümieren: „Globalisation has gone mainstream“. Keine der Weltsprachen erreicht mehr als 25 Prozent der weltweiten Online-Gemeinde in ihrer Muttersprache. Um mit 80 Protent der potenziellen Webseite-Besucher weltweit kommunizieren zu können, sind nach Berechnungen von CSA mindestens 11 Sprachversionen nötig.

| Zur Zusammenfassung der Untersuchung „Ranking the World’s 100 Best Global Internet Properties“

| Zum Verzeichnis der Weltsprachen nach Bevölkerungsgröße