Ausstellungseröffnung: Fu Wenjun aus China bereichert die ARTMUC noch bis Sonntag

Von allen 145 Künstlern der Kunstmesse ARTMUC hatte er mit Abstand die weiteste Anreise: Fu Wenjun aus Chongqing in China landete gestern früh in der bayerischen Landeshauptstadt und begann sofort mit dem Aufbau seines Ausstellungsbereichs auf der ARTMUC im Isarforum am Deutschen Museum. Der renommierte zeitgenössische Künstler zeigt dort noch bis Sonntag digital bearbeitete Fotografien, die auf handgefertigtes Seidenpapier gedruckt sind. „Ich bin sehr gerne der Einladung der ARTMUC-Veranstalter gefolgt und präsentiere nun zum ersten Mal in Deutschland meine Werke im Rahmen einer Kunstausstellung“, sagt Fu Wenjun.

Fu Wenjun studierte Kunst am Sichuan Fine Arts Institute, eine der berühmtesten chinesischen Kunsthochschulen. Sein Werk zeichnet sich durch konzeptuelle Fotografie und Malerei mit Einflüssen traditioneller chinesischer Kunst aus. Er hat zudem das Konzept der „digital pictorial photography“ entwickelt, welches als eine cross-over Kunstform Fotografie und Malerei kombiniert.

Fu Wenjun by Rodrigo Stix Luna
Fu Wenjun auf der ARTMUC (Bildnachweis: Rodrigo Stix Luna)

Wenjuns Arbeiten verkörpern insgesamt sein Nachdenken über viele Fragen der östlichen und westlichen Geschichte und Kultur. Im Mittelpunkt steht dabei auch die Frage nach der Beziehung zwischen verschiedenen Kulturen im Zeitalter der Globalisierung. Seine Werke beschäftigen sich daher häufig mit dem Erbe der traditionellen chinesischen Kultur in einer sich schnell verändernden Gesellschaft – auch vor dem Hintergrund der Industrialisierung und Urbanisierung in den chinesischen Großstädten.

Wenjun hat bereits Einzelausstellungen im Museu Europeu de Arte Moderno in Barcelona, im Nationalen Kunstmuseum von China, im Alten Sommerpalast in Peking sowie im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York präsentiert.

Seine Arbeiten werden außerdem in bedeutenden internationalen Ausstellungen gezeigt, wie beispielsweise den Biennalen in Florenz, Venedig und Palermo. Fu Wenjun hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den ersten Preis der Internationalen Biennale für zeitgenössische Kunst in Argentinien, und den Preis „Lorenzo il Magnifico“ der Biennale in Florenz.

Die Gelegenheit, den Künstler persönlich kennenzulernen und ausgewählte Werke in Augenschein zu nehmen, bietet sich vom 10. -13. Mai allen Besuchern der ARTMUC in München. Die ARTMUC findet in diesem Jahr an zwei Veranstaltungsorten – der Praterinsel und dem Isarforum am Deutschen Museum – statt. Fu Wenjuns Werke sind im Isarforum (Ludwigsbrücke, Museumsinsel 1, 80538 München) ausgestellt. Die Ausstellung ist täglich geöffnet von 12.00 bis 20.00 Uhr, der Eintrittspreis beträgt 14,00 EUR (Studenten: 12,00 EUR). Für Kinder unter 16 Jahren ist der Eintritt frei. Bildnachweis: Rodrigo Stix Luna, alle Fotos mit Bildnachweis zur freien Veröffentlichung – Belegexemplar erbeten. Website des Künstlers: http://fuwenjun.com/#

Fu Wenjun Ausstellung Eröffnung München