Neschen Coating mit neuen Produkten auf der Druckmesse FESPA

WORDUP PR wird sehr häufig als Messe PR Agentur in München gebucht. Im Auftrag der Neschen Coating GmbH, einem mittelständischen Nischenplayer aus Bückeburg (Niedersachsen) mit 130 Jahren Unternehmensgeschichte, begleitet WORDUP Messe PR Agentur München in diesem Jahr die Pressearbeit zur Global Print Expo FESPA.

Der Experte für Beschichtungen und Spezialdruck bietet unter dem Namen Filmolux schon seit über 60 Jahren selbstklebende Folien für den Schutz von Büchern, Dokumenten und Grafiken an. Neben den Filmolux-Produkten präsentiert Neschen unter anderem neue bedruckbare Tapeten des GREEN WALL-Sortiments, die dazugehörige easy dot Drucktechnologie unter anderem für Latextinten sowie das Gudy-Fine-Art-Sortiment, eine zertifizierte Aufziehlösung, welche unter anderem in internationalen Galerien und Museen zum Einsatz kommt.

Mit dem Auftritt „The Museum“ auf der diesjährigen FESPA verknüpft Neschen gemeinsam mit den Handelstöchtern der Filmolux Group Kunstobjekte verschiedener Stilrichtungen auf kreative Weise mit den Neschen und Filmolux-Produkten. Auf der Messe wird zudem das neue Look-and-Feel der Filmolux Gruppe präsentiert.

„We Take Care“: unter diesem neuen Leitmotiv wird die Filmolux Vertriebsorganisation mit ihren europaweiten Standorten als engere Einheit arbeiten. Dieser Schritt wird durch ein neues, einheitliches Corporate Design und dem neuen Motto verdeutlicht. Damit will das Unternehmen als Sparrings-Partner der Kunden einen noch größeren Fokus auf individuelle Lösungen und Services legen.

Mit dem Hersteller Neschen GmbH als Muttergesellschaft verfügt Filmolux über mehr als 130 Jahre Erfahrung in der Produktion von verklebbaren und bedruckbaren Medien.

Neschen Coating ist ein Beteiligungsunternehmen der börsennotierten Münchener Blue Cap AG, die seit Dezember 2018 erfolgreich von WORDUP PR beraten wird. Ende April präsentierte der mittelstänisiche Wachstumsfinanzierer seinen Jahresbericht, der für 2018 einen Anstieg des Konzernumsatzes im Vorjahresvergleich um ca. 24 Prozent auf EUR 176,1 Mio. Euro ausweist.