SHS VIVEON
30. August 2022

Sanktionslisten: IT-Unterstützung sorgt für Compliance

Sanktionen und andere Strafmaßnahmen gegen Staaten, Personen, kommerzielle Sektoren oder einzelne Güter sind mittlerweile ein beliebtes Instrument der Außenpolitik von Regierungen. Nicht zuletzt seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine ist das internationale Sanktionsregime deutlich komplexer geworden. Für Unternehmen ist es seither noch schwieriger geworden, die sich ständig ändernden rechtlichen Anforderungen konsequent einzuhalten.  

Unser Kunde, die börsennotierte SHS Viveon AG, erklärt in einem Fachartikel im Procure Swiss Magazin, warum umfassende Sanktionslisten-Screenings von enormer Bedeutung sind sowie wie Unternehmen ihre neuen und bestehenden Geschäftspartner möglichst effektiv mit internationalen Sanktionslisten abgleichen können. Außerdem gibt CEO Ralph Schuler einige Praxistipps, wie Unternehmen den Compliance-Prozess stark vereinfachen können. 

Eine wichtige Rolle dabei spielen moderne digitale Tools – etwa eine modulare Plattform-Lösung für Compliance-Prozesse, wie sie von SHS Viveon angeboten wird. Denn mit solchen Hilfsmitteln lässt sich der vormals äußerst aufwendige Abgleich von Kontakten und Organisationen mit den umfangreichen internationalen Sanktionslisten vollständig digitalisieren und automatisieren. 

Das Procure Swiss Magazin ist ein Schweizer Fachmagazin mit den Themenschwerpunkten Einkauf und Logistik. Es wird vom Fachverband für Einkauf und Supply Management herausgegeben. Den Fachartikel von Ralph Schuler finden Sie hier. 

WORDUP PR verantwortet seit Anfang 2021 die gesamte Pressearbeit der SHS Viveon AG in der DACH-Region und positioniert das Unternehmen regelmäßig über Fachartikel in etablierten Medien als Experte in den Themenfeldern Risiko-, Kredit- und Compliance-Management.