PR Agentur München DT01
13. Juli 2021

Neukunde DT01: Wenn Kultureinrichtungen keinen Platz mehr finden

Wer in München mieten möchte, braucht neben Geduld und Ausdauer vor allem viel Geld. Besonders Kulturschaffenden fehlt es an Unterstützung aus der Politik, was zur Folge hat, dass viele Einrichtungen von ihren Standorten verdrängt werden und neue Räumlichkeiten in der Stadt einfach zu teuer sind.

Davon betroffen ist auch unser neuer Kunde, die renommierte Tanzschule am Deutschen Theater (DT01), welche ihre ursprünglichen Räume am Deutschen Theater aufgrund von Renovierungsarbeiten schon 2008 verlassen und in die Adolf-Kolping-Straße umziehen musste. Steigende Mietpreise ließen jedoch einen Wiedereinzug in das Deutsche Theater nicht zu und nun steht auch der Mietvertrag in der Zwischenlösung vor dem Ende.

Denn das Gebäude in der Adolf-Kolping-Straße wird abgerissen. Damit möchte der neue Pächter Platz für ein Bürogebäude mit einem inkludierten Smart-City Parkhaus schaffen. Das war eine der Bedingungen des Erbpachtvertrages, wodurch mindestens 500 Parkplätze entstehen sollen.

Bereits Ende Juli hätte der Tanzschule der Auszug gedroht, doch mit dem Beistand der Lokalpolitik konnte die Frist jetzt voraussichtlich um drei weitere Monate verlängert werden. Kurz nach dem Beginn unserer Beratung griff dies auch die Süddeutsche Zeitung auf. Die damit erzielte Reichweite trägt nicht nur zum weiteren Bekanntheitsgrad der DT01 bei. Der Beitrag wirft dazu auch ein Licht auf die prekäre Situation der Kulturschaffenden.

WORDUP PR kann bei dieser Beauftragung auf langjährige Erfahrungen und Beziehungen im lokalpolitischen und wirtschaftlichen Umfeld zurückgreifen, um der 1949 gegründeten Tanzschule in München die bestmögliche Beratung zu ermöglichen. Mit über 500 Tanzkursen pro Jahr und 15 teilweise hochspezialisierten Tanzlehrenden gehört die DT01 zu den großen Tanzschulen Deutschlands und wird als einzige Tanzschule Münchens von der Europäischen Stiftung Tanzen empfohlen.